Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April 22, 2018 angezeigt.

Harmonisch vereint Quinoa und Spargel

Wenn man sich vorstellt man ist ein Inka, müsste man ja sich erstaunlich weit zurückversetzten und möglicherweise kann man dem gar nicht folgen, da sicherlich oder Gott sei Dank nur die Sonnenseiten des Lebens uns gut täten. Einerseits war es wohl die Hochkultur Lateinamerikas und andererseits ziemlich roh in der Entscheidungsfindung. Jedoch kann man aus heutiger Sicht wohl genüsslich zu Kenntnis nehmen, dass die Ureinwohner sehr experimental mit der Findung von Lebensmitteln waren. Allerdings dies schon seit Jahrtausenden zuvor. Einen scheinbar unglaublichen Siegeszug seit den frühen 90zigern in unseren Gefilden kommt nun dem Quinoa zu. Er ist ein Fuchsschwanzgewächs und was wir kennen ist hauptsächlich sein Samen, welches als Superfood überall gepriesen und natürlich als die Alternative zum Getreide. Ich finde das der Hype um das Korn im wesentlichem durch unseren Alltag unterstütz wird, denn ohne diese Transparenz würde wohl Quinoa immer noch in der Schublade als Insider versteckt…

Coeur de Beouf – Fleischlos iss doch was?! Teil 2

Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich das Thema Fleischlos noch etwas ausbauen möchte. Über einen anderen Ansatz für Ersatzprodukte möchte ich heute schreiben! Obwohl dem Inhalt eigentlich der LOS Effekt fehlt, denn alle im weiteren Verlauf genannten Unternehmen arbeiten ja trotzdem irgendwie mit tierischen Zellen. Der wirkliche Anspruch damit im Wesen die eigentliche Massentierhaltung möglichst zu umgehen oder mehr dem Tier Raum zu geben und die Hungersnot der Welt in Angriff zu nehmen ist scheinbar im Ansatz tatsächlich glaubwürdig und auch nachvollziehbar. Was mich bei der Herangehensweise der israelischen Firma Supermeat etwas beeindruckt ist der zukünftige Weg zum Konsumenten. Man möchte in ca. 3 Jahren soweit sein, dass man die ersten Ersatzhähnchenbrüste ausliefern kann und dies zuerst im Restaurantbetrieb, welche mit Sicherheit darauf auch sensibilisiert sind und die Köche in den Prozess eingebunden werden. In der Regel ist es aus eigener Erfahrung tatsächlich so, dass e…

Coeur de Beouf – Fleischlos iss doch was?! Teil 1

Die Fleischtomate mit den Namen Ochsenherz steht hier als Alternative. Weil der Name den Namen macht.


Am Dienstag las ich in einem Artikel, dass die Firma Tönnies einen starken Umsatz in 2017 hingelegt hat. Erstaunlich war für mich, dass Herr Tönnies Senior auf das vegane Sortiment verzichten möchte um sich in Zukunft auf das Urgeschäft eines Metzgers, der Fleischzerlegung und deren anschließender Verarbeitung fokussieren möchte, oder um es besser zu artikulieren, um sein Kerngeschäft weiter auszubauen. Im Grunde eine respektable Aussage. Schade finde ich nur, dass sein Alternativprodukt im Marktumfeld, trotz wie ich finde persönlich starkem medialem Engagement, nicht genügend Abnehmer fand. Was sicherlich eine Frage der Ansicht wäre und auch nicht negativ zu betrachten, wenn da nicht noch seine persönliche Meinung hinzukäme. Nach seiner Aussage wurde die Entscheidung die Fleischersatzprodukte aus dem Programm zu streichen getroffen, weil diese ihm nicht schmecken. Sein Geschmack se…