Direkt zum Hauptbereich

Posts

Bunte Bete - Alles lecker!

  Endlich mal wieder Bete Gemüse. Den Wunsch hatte meine Tochter, denn sie fragte mich ob es tatsächlich verschieden farbige Bete gibt. Da konnte ich sorfort aufklären und hatte auch gleich eine schnelle Idee, welche in den trostlosen Zeiten des Lock Down zumindest etwas Farbe auf ein herrlich gebackenes Schwarzbrot bringt. Die Idee bestand aus gekochter roter und gelber Bete mit einer Sauce Gribiche , denn diese macht die etwas erdige Bete erfrischend lecker. Das Bete Gemüse scheint in den letzten Jahren wieder einmal mehr an Fahrt zu gewinnen und auf grund der farbigen Vielfalt vom schnöden Rote Bete Salat zu farbiger Eye Catcher Qualität zu mutieren. Allerdings Freunde zu finden ist immer noch etwas schwierig. Jedoch glaube ich, wird sie ihren erfolgreichen Weg nicht inflationär aber dennoch stetig fortsetzten. Zumal sie auch in Hinblick als Fleichersatzprodukt ihre Vorteile hat. Sie ist vielseitig verwendbar und macht auch noch satt! Aber ich möchte nun gleich zum Rezept komme
Letzte Posts

Der Festtagssalat! Leicht, erfrischend - genau richtig!

  Endiviensalat zu Weihnachten ein echter Klassiker. Leicht, frisch und zum verlieben. Ich liebe diesen Salat, da er etwas besonders ist. Leider findet man Endivien nur bei wirklich guten Gemüsehändlern. Im Supermarkt ist es eher ungewöhnlich. Der Salat wirkt anregend und Verdauungsfördernd. Gerade in der Weihnachtszeit ist dieser wohl ein idealer Begleiter für Jedermann und in seiner heutigen Kombination mit pochiertem Ei ein köstlicher Leckerbissen. Wo er auch als grandioser Hauptgang seinen Auftritt verdient. Wer möchte streut gar noch etwas Parmesan zu und ergänzt mit ein paar knusprig gebratenen Croûtons. Doch nun ab in die Küche, der Salat wartet.   Zutaten für 4 Personen   1 Kopf Endivie 4 Orangen 1 Kaki 2 Zweige frische Pfefferminze   Den Salat waschen und den Strunk abschneiden. Die Blätter anschließend klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Orangen filetieren und die Kakis in Filets geschnitten dem Salat zufügen. Die Minze fein schneiden und den Salat dami

Für kalte Tage und würzigen Genuss! Linguine mit Spitzkohl und Pfifferlingen!

  An den kalten Tagen lohnt es sich mal den Kohl vorzunehmen. Ich mag Spitzkohl sehr und liebe es, diesen etwas zu schmoren. Dieses Jahr kommt noch dazu, dass die Wetterfee scheinbar die Pilze bis in den November aus dem Boden schießen lässt und unser Gemüsehändler am Eck, sogar noch ein paar Pfifferlinge im Angebot hatte. Da konnte ich nicht widerstehen und musste quasi die Pilzsaison mit einem Gericht ausklingen lassen, so dass ich diese mit Pasta und Kohl zusammenführte. Was sich schließlich als Ideal Ergänzung herausstellte Der Spitzkohl hat viele Ballaststoffe und regt somit die Verdauung an. Außerdem enthält er viel Ascorbigen, welches beim Kochen in Vitamin C umgewandelt wird. Also eine ziemliche coole Sache und für die kühlere Jahreszeit ein wahrlicher Segen. Allerdings ist er auch ein kräftiger Geschmacksgenosse, welcher einer leichten Prise Kümmel nicht abgeneigt ist. Übrigens der Pfifferling auch nicht und sein Aroma wird durch etwas Kümmel genauso unterstützt. So nicht la

Kartoffel in Bestform - Nichts einfacher als das!

  Kartoffelravioli wollte ich schon immer mal probieren und fand endlich mal die Zeit es zu tun. Das letzte Ma(h)l als ich Kartoffelravioli gegessen habe ist wirklich etwa 20 Jahre her. Es war in Trieste an einem schönen heißen Sommertag und die Mutter des Restaurantinhabers machte diese nicht nur selbst, sondern servierte die leckere Speise auch. Deshalb ist es wohl in der Erinnerung so nachhaltig geblieben.   Es klingt erst einmal aufwendig, aber im Grunde ist es eine schnelle Angelegenheit, wenn die „Produktion“ gut durchdacht ist. Die mehlig kochenden Kartoffeln werden gekocht und anschließend lässt man diese etwas ausdampfen. Die Kartoffeln werden dann durch die „ Flotte Lotte “ gedreht und die Masse in eine Schüssel gegeben. Nach einer kurzen Abkühlzeit kommen die Zutaten hinzu und alles wird zu einem homogenen Teig verarbeitet. Nun lässt man den Teig etwas auskühlen und rollt diesen etwa in eine Dicke von 3 mm aus. Mit einem runden Ausstecher, 8 cm im Durchmesser, werden Ringe a

Mediterran geht immer! Das Beste Kartöffelchen an heißen Tagen!

Die Idee ein leichter Kartoffelsalat, denn bei den Temperaturen geht warm fast gar nicht mehr. Also haben wir einen typisch mediterranen Kartoffelsalat zubereitet. Ich hatte erst so meine Zweifel, dass die Kartoffeln direkt im Ofen gegart auch weich werden, jedoch es ging wunderbar. Also ohne große Umschweife und Gedanken ran an den Salat. Er ist sehr einfach und bleibt nachhaltig Aromaerlebnis. Für 4 Personen werden benötigt 1 Kg Drillinge, La Ratte oder Bamberger Hörnle 1 Bd. Rosmarin 1 Bd. Thymian Meersalz 100 ml Olivenöl   Die Kartoffeln werden gewaschen und in Viertel geschnitten in eine Schüssel gegeben und mit den fei Geschnittene Thymian, dem gezupften Rosmarin, dem Olivenöl und dem Meersalz gut vermengt. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffeln darauf verteilen. Diese dann im Backofen bei 180°C Umluft gut 30 Minuten garen. ES funktioniert super und die Kartoffeln belieben schön knackig.   Salatbeigabe   250 g kleine Tomaten gelb und

Das is(s)t es Mega Pflaume - Mega Kalorien! 😍

Heute Morgen ging ich durch unsere Straße und sah beim Gemüsehändler herrliche Himbeeren, diese sahen so toll aus, dass ich sie unbedingt meinen Kindern fürs Frühstück kaufen musste. Aber ja doch, die Händlerin weiß wie man es macht, ich wusste sofort das sie nur der Blickfang waren um mich in den Laden zu locken. Ich fand nämlich noch etwas Besseres, die ersten Hauspflaumen gab es heute, deshalb konnte ich auch hier nicht widerstehen und griff zu. Süß, nicht zu fest und leicht saftig. Also ideal für einen Kuchen. Und da kam auch die Idee eine „ Tarte Tatin von der Pflaume“. Sicherlich an einem Tag wo die Sommerhitze einem schon am Morgen die Last des Tages spüren lässt, ist solch eine Kalorienbombe sicherlich mutig, aber zum Sonnenuntergang mit Vanilleeis und etwas Schlagsahne wohl ein genüsslicher Sun Downer! Das besondere ist ja der Backvorgang. Erst karamellisiert man Zucker, gibt Butter dazu verrührt das Karamell, legt die Früchte darauf und verschließt alles mit Blätterteig

Opa würde sagen voll verkohlt!

Weißkohlroulade und Linsenfüllung. Es war der letzte Kohlkopf im Markt und meine Frau wünschte sich vegetarische Kohlroulade inspiriert vom WW Programm. Also habe ich die Idee aufgenommen, aber etwas frei ausgestaltet. Die Füllung mit rosa Linsen ist etwas abgewandelt, wir hatten noch vom Vortag etwas Kartoffelpüree im Kühlschrank und dieser wurde als ideale Bindung für die Linsenfüllung verwendet. Also eine ideale Ressourcenverarbeitung. Den Kohl könnte man für die Rouladen roh abblättern, was ich aber aus der Erfahrung etwas ungünstig finde, so dass es sinnvoller ist aus dem Weißkohl den Strunk herauszuschneiden und den Kopf komplett im Ganzen 20 Minuten in Salzwasser mit etwas Kümmel leicht köcheln zu lassen. Die Blätter lassen sich anschließen unversehrt vom Kohlkopf lösen und entsprechend leichter zusammenrollen. Man erhält auch gleichzeitig eine leichte Gemüsebrühe, diese kann man direkt zum angießen für die Weißkohlrouladen verwenden. Man kann diese auch erkalten lassen und