Direkt zum Hauptbereich

Posts

Rhabarber echt Sauer, aber richtig gesund!

Rhabarbergemüse kann eine ziemlich saure Angelegenheit sein, aber wie heißt es doch so schön „Sauer macht Lustig“. In diesem Jahr haben die Rhabarberpflanzen auf Grund der ausgeprägten Trockenheit bis April sehr gelitten und konnten sich im Freiland kaum so richtig entfalten. Jedoch, dass was ich in der Küche verarbeiten konnte war sehr lecker und da ich Rhabarber sehr mag, habe ich diesem mal mit Spargel kombiniert und in einem Nudelgericht eingebunden. Eine Kombination der Jahreszeit und vor allem bekömmlich und sehr leicht in der Zubereitung. Warum schreibe ich eigentlich Rhabarbergemüse? Weil es ein Knöterichgewächs ist und deshalb genau wie Staudensellerie und Spargel als Gemüse definiert wird. Er ist im Handel in der Regel immer beim Obst zu finden, ich rege mich darüber nicht auf. Egal wo er liegt vom 15. April bis 24. Juni sollte ihn jeder erkennbar im Handel finden. Deshalb ist es auch eine gute Eselsbrücke, beide Gemüse haben ihre Saison zur gleichen Zeit. Ausnahmen, welche…
Letzte Posts

Greek inspiraton - Frühlingsstrudel

Ich hatte noch etwas Blätterteig im Kühlschrank und fand auch leckeren Feta Käse von Schaf und Ziege. Warum nicht eine Art Strudel machen und diesen noch lecker füllen. Mit Kartoffel, Spargel und Radieschen. Was die Jahreszeit so hergibt kann einfach nur inspirierend sein, denn da waren auch noch Erbsenschoten, welchen ich beim Gemüsehändler in der Auslage nicht widerstehen konnte. So ergab sich quasi ein schnell zu machender Strudel. Als Beilage waren nun auch endlich mal die asiatischen Salatblätter genussreif, denn ich habe sie schon seit einigen Tagen beim Wachstum beobachtet und mich auf deren Genuss gefreut. Bei dem Strudel hatte ich im Hinterkopf eine griechische Pastete, welche zumindest ähnlich ist, jedoch der Teig nicht direkt mit Blätterteig vergleichbar ist, sondern ein Butter Mehl Gemisch. Aber es ist sehr ähnlich. Ich mag an diesem Gericht sehr, dass es schnell geht und man sogar die „Rester“ vom Vortag ganz gut verwerten kann. Bei mir waren es zwar nur die restlichen 4…

Grünes Gold und voller Gesundheit

Passepierre, Queller oder Salicornes eine schmackhafte Alge, welche leider zu wenig im Handel zu finden ist. Es ist meine Lieblingsalge und ich finde den leicht salzigen Geschmack sehr lecker, denn hier benötigt man tatsächlich kein Salzzusatz um diese zu verfeinern, denn sie schmeckt schon selbst erfrischend salzig. Die Queller wachsen in seicht feuchten salzigen Uferbereichen, Wattmeeren oder bestimmen die Salzwiesenlandschaft. Ohne salz geht quasi bei dieser Gattung gar nichts, denn ohne Salz sind sie nicht lebensfähig. Also im Grunde ohne Salz in der Suppe wäre das Leben wohl auch langweilig und deshalb bereichern die Queller die Tafel und was auch sehr schön ist sie sind sehr schnell zubereitet. Ich habe sie schon relativ oft in Frankreich, in der Normandie und in der Bretagne gesehen. Ihr Vorkommen ist vorwiegend auf der Nordhalbkugel zu finden, sowie Mexiko und auch in Südafrikas Küstengebieten. Früher nahm ich immer an, dass die Queller nur da wachsen wo es besonders klare un…

Die Nullnummer! Power ohne Fett!

Chinakohl ist bestimmt der weltweite Multikohl. Ich esse ihn nun nicht ständig, aber liebe seine Vielseitigkeit. Als ich ihn heute beim Gemüsehändler sah stand die Entscheidung na klar zum Kauf! In letzter Zeit wurde in den Medien viel über Fleischersatz berichtet und viele Diskussionen führen ja meist etwas Ziellos, so dass eben auch mir manchmal etwas Orientierung in diesem Spektrum fehlt. In der Regel verbinde ich Chinakohl in erster Linie mit Kimchi, dass auch meistens lecker im Handel angeboten wird. Gefüllte Kohlrouladen sind ja nun Allgemeingut und sicherlich nicht neu. Ich mag jedoch den Chinakohl als Roulade sehr und gefüllt mit Kichererbsen könnte es eine gute Partie werden. Als Beilage habe ich eine Lila Karotten Gemüse mit Blumenkohl gewählt. Hier ist es tatsächlich erstaunlich, dass die lila Karotten so viel Farbe abgeben. Der Effekt welcher beim schmoren entsteht hat mich verblüfft, denn es sah aus als wäre es ein Ragout welches man tatsächlich als Fleischersatz wahrnehm…

Alles Cipolla oder was?

Italienische Zwiebelgerichte oder alles Cipolla, so könnte man mein Empfinden nachvollziehen als ich diese Variante der gefüllten Zwiebel zum ersten Mal genießen konnte. Ich mag Zwiebelgerichte sehr, zumal diese auch in der deftigen Version ganz tolle Aromen entwickeln. Sicherlich ist es nicht aller Tage üblich Zwiebeln zu verzehren aber ich habe einen Kollegen aus dem Iran und dort ist es üblich, dass zu jedem Essen Zwiebeln in allerlei Varianten gereicht werden. Nun möchte ich aber nicht ganz so in die Ferne schweifen, sondern ganz einfach mal im südlichen Europa an der Stiefelspitze in die Töpfe schauen. Mein Kumpel Allessandro schwärmt auch von diesem Gericht, welches ich heute hier vorstellen möchte. Weiße Zwiebeln sind ja ein Klassiker aus dem Süden Europas, bei uns meist auch sehr beliebt, denn man benötigt nur eine für die ganze Familie, wenn diese in Würfel geschnitten wird und einem Ragoût als Grundlage dient. Meine Großmutter nannte sie immer Zwiebel für Faule! Naja sie ha…

Mein "Couple of the year" Herzhaft&Fruchtig

Verrückt, da geht man durch den Markt und weiß gar nicht so richtig wohin die Reise gehen soll und plötzlich liegen Rosenkohl und Birnen nebeneinander. „The couple of the year“? Naja nicht ganz aber es passte genau in diesem Moment um mir die kulinarische Entscheidung für den Tag zu erleichtern. Ein Bekannter sagte mal zu mir. Im Winter brauche ich eigentlich nur Rosenkohl und keinen weiteren Salat. Nun finde ich dies etwas eintönig aber immerhin die Richtung ist scheinbar nicht verkehrt. Was macht ihn so besonders. Genau! Vitamin A und C, er ist reichhaltig gesegnet mit Mineralstoffen und soll sogar das Risiko gegenüber Krebserkrankungen senken. Im Grunde auch ein Superfood! Nun möchte ich diesen Begriff nicht weiter dehnen, denn gefühlt habe ich die Vermutung, dass scheinbar auf Grund so mancher Ernährungsfehl(ein)stellung der Gesellschaft fast schon jedes Gemüse eine Art von Superfood an sich ist. Es ist schon unvorstellbar, dass mehr Menschen an Übergewicht und daraus folgenden E…

Leichtigkeit in der Fastenzeit

Nachdem ich nun auch endlich mal 14 Tage Urlaub machen konnte, und viele Inspirationen durch das schöne Wetter in südlichen Gefilden Europas gesammelt habe, ging es gestern direkt nach der Heimkehr in den Supermarkt um den Kühlschrank wieder in Bestform zu bringen.  Meine Tochter war der Begleiter und sie wollte unbedingt gebraten Scamorza essen, da sie diesen Käse so liebt. Klar machen wir. Beim Scamorza gibt es womöglich bei der Herstellung etwas unterschiedliche Qualitäten, denn nicht alle im Handel verkauften Sorten sind Ideal, manche schmelzen zu schnell oder geben nicht genügend Bräune oder andere sind einfach zu weich. Am besten scheint zu sein, wenn die birnenförmigen Käse nicht im Vakuum sind. Also sozusagen an der Luft hängend. Der Käse ist somit etwas fester, da er scheinbar auch einiges an Feuchtigkeit verloren hat. Ich liebe ihn, wenn er noch etwas geräuchert ist. Somit hat er mehr Charakter und ist sehr lecker. Meine persönliche Erfahrung ist, dass sich dieser beim brat…