Direkt zum Hauptbereich

Stadtbummel




Mandel, Soja und Kokosnuss…

Als ich heute durch die Stadt lief viel mir bei Starbucks ein Werbeplakat ins Auge mit der eingangs genannten Inspiration. Ich dachte mir ob dies wohl passt, aber scheinbar schon, denn die Kreativabteilung von Starbucks ist ja in der Regel die weltweite Nummer 1 beim Kaffeegeschmackstrend.
Ich fand diese Idee aber ganz interessant und bei Soja viel mir dazu gleich White Pizza ein. Im Augenblick sich ein entwickelnder Trend bei Pizzaanbietern, welche den hip and trendy.
Also war es für mich ganz klar ich probiere heut mal diese Kombination auf einer White Pizza Zuhause aus und kombiniere dies mit Kirschtomaten, Aubergine, Avocado und Kokos, Mandel vertrage ich leider nicht.
Zuerst dachte ich an Spinat und Brokkoli, aber das schien mir etwas gewagt zum Kokos, weshalb ich mich für diese Variante entschieden habe.
Die White Pizza wird sich möglicherweise in den nächsten Jahren in vielen kreativen Varianten auf unseren Tellern widerfinden. Ich persönlich finde es eine spannende Ergänzung, weil sich die Pizzakultur weiterhin auf einen starken Vormarsch befindet. So wird auch hier jeder seine Vorliebe entdecken können.

Für den Pizzateig nehmen wir folgendes Rezept.
Es passt genau für 4 Portionen
8 g Hefe
12 g Salz
6 g Zucker
2 EL Olivenöl
600g Weizenmehl (550)
400 ml Wasser

Den Teig mit der Knetmaschine verarbeiten und 1 Stunde ruhen lassen. Davon bereiten wir 4 runde Bällchen a 250 g und lassen diese noch einmal 30 Minuten ruhen. Davon rollen wir 4 runde Pizzaplatten aus und bestreichen diese mit

Belag für 1 Pizza

100 g Soja naturell gewürzt mit Salz und Pfeffer
Auberginen Scheiben ja nach Gusto
10 halbe Kirschtomaten, beträufeln diese mit etwas Olivenöl und
backen diese dann bei 230°C 12 Minuten im Ofen
In der Zwischenzeit schneiden wir die Avocado und marinieren diese mit Zitrone.
Weiterhin rösten wir in einer Pfanne 100g Kokosraspel goldgelb.
Es sollte separat gemacht werden, damit diese im Ofen nicht verbrennen.
Nun sollte die Pizza fertig sein und bereit zum finishen. Die Pizza belegen wir mit der marinierten Avocado und garnieren mit den gerösteten Kokosraspeln sowie etwas fein geschnittenes Salatherz,
welches wir auch zum Abschluss mit etwas Zitrone beträufeln

Es sollte nun eine kreative und herzhaft schmeckende Pizza vor uns stehen, welche zusätzlich eine köstliche exotische Note verliehen bekam.
Und ergänzend kann ich sagen, es war frisch und lecker.
NamNam

Heute entdeckt www.saffrontrail.com


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cake on fire! Flammenkuchen Snack

Ganz Flamme für Flammenkuchen bin ich nur im Herbst, ansonsten würde ich das italienische Gegenstück bevorzugen. Sicherlich könnte es nun heißen, dass Pizza mit Flammenkuchen nichts zu tun hat aber jedoch vom Ansatz her sehr ähnlich ist. Der Elsass ist bekannt für seine tollen erfrischenden Weine und macht natürlich gerade im Herbst besonders viel Freude. Ich habe diese Gegend ganz wahrhaftig in vielen seiner Facetten 1992 kennen gelernt, da ich damals im Schwarzwald gearbeitet habe. Mein damaliger Chef war ein echter Insider und verbrachte sehr viele freie Donnerstage in dieser Region und nahm mich mit auf Tour. Also hat mich diese Region auch etwas geprägt und ich denke unglaublich gern zurück. Der weg von Badenweiler in den Elsass war quasi ein Katzensprung. Natürlich hat die herzhafte Variante womöglich mehr Freunde als unser vegetarische Alternative, jedoch macht Leichtigkeit auch viel Spaß und deshalb habe ich der Jahreszeit angepasst auch mit Kürbis und Pilzen experimentiert. …

Die Nullnummer! Power ohne Fett!

Chinakohl ist bestimmt der weltweite Multikohl. Ich esse ihn nun nicht ständig, aber liebe seine Vielseitigkeit. Als ich ihn heute beim Gemüsehändler sah stand die Entscheidung na klar zum Kauf! In letzter Zeit wurde in den Medien viel über Fleischersatz berichtet und viele Diskussionen führen ja meist etwas Ziellos, so dass eben auch mir manchmal etwas Orientierung in diesem Spektrum fehlt. In der Regel verbinde ich Chinakohl in erster Linie mit Kimchi, dass auch meistens lecker im Handel angeboten wird. Gefüllte Kohlrouladen sind ja nun Allgemeingut und sicherlich nicht neu. Ich mag jedoch den Chinakohl als Roulade sehr und gefüllt mit Kichererbsen könnte es eine gute Partie werden. Als Beilage habe ich eine Lila Karotten Gemüse mit Blumenkohl gewählt. Hier ist es tatsächlich erstaunlich, dass die lila Karotten so viel Farbe abgeben. Der Effekt welcher beim schmoren entsteht hat mich verblüfft, denn es sah aus als wäre es ein Ragout welches man tatsächlich als Fleischersatz wahrnehm…

Grünes Gold und voller Gesundheit

Passepierre, Queller oder Salicornes eine schmackhafte Alge, welche leider zu wenig im Handel zu finden ist. Es ist meine Lieblingsalge und ich finde den leicht salzigen Geschmack sehr lecker, denn hier benötigt man tatsächlich kein Salzzusatz um diese zu verfeinern, denn sie schmeckt schon selbst erfrischend salzig. Die Queller wachsen in seicht feuchten salzigen Uferbereichen, Wattmeeren oder bestimmen die Salzwiesenlandschaft. Ohne salz geht quasi bei dieser Gattung gar nichts, denn ohne Salz sind sie nicht lebensfähig. Also im Grunde ohne Salz in der Suppe wäre das Leben wohl auch langweilig und deshalb bereichern die Queller die Tafel und was auch sehr schön ist sie sind sehr schnell zubereitet. Ich habe sie schon relativ oft in Frankreich, in der Normandie und in der Bretagne gesehen. Ihr Vorkommen ist vorwiegend auf der Nordhalbkugel zu finden, sowie Mexiko und auch in Südafrikas Küstengebieten. Früher nahm ich immer an, dass die Queller nur da wachsen wo es besonders klare un…