Direkt zum Hauptbereich

Bavaria meets India





Bavaria meets India…

Ich war happy, unter diesem Motto hatte ich gestern folgende Idee. Ich hatte vier Laugenbrezeln übrig und bevor diese komplett vertrocknen und maximal zu Brösel gerieben werden, dachte ich mir, ich mach davon ein paar kleine frittierte Bällchen mit Linsen gemischt. Somit war die Basis gelegt und als Gewürz kam mir dann gleich Curry und Koriander in den Sinn, damit die indische Variante auch geschmacklich Verstärkung bekommt. Die Basis entspricht eigentlich den indischen Linsenbällchen Kachori, nur ist hier der Brezelteig die Grundmasse, welcher mit ganzen gekochten Linsen aufgefüllt wird. Eine tolle Sache die nicht nur als Snack herhält, sondern gerne als Beilage zu Gemüsegerichten Freunde macht.

Ich habe solch eine Variante schon mal ausprobiert allerdings mit gekochtem Quinoa. In dem ich den gekochten Quinoa unter eine Semmelknödelmasse gehoben habe. Diese Knödelversion habe ich in Salzwasser gekocht und zu einem Salat gereicht. Hier fand ich aber im Nachhinein, dass man diese vielleicht hätte frittieren sollen. Deshalb werden die Linsenbällchen auch gebacken. 



Also fangen wir mit den Bayern an. Diese werden in Scheiben geschnitten mit aufgeschlagenen Eiern und warmer Milch eingeweicht, es kommen Croûtons hinein, Curry, Salz, Pfeffer, zerriebener Kardamom und wenn alles aufgequollen ist werden die abgekochten weichen Linsen untergehoben und mit fein geschnittenen Schnittlauch wird die Masse aufgefrischt. Alles gut vermengen und zu einen harmonischen Teig verarbeiten. Davon kleinen Teigbällchen zubereiten und diese in zweierlei Sesam abrollen, somit erhalten wir noch eine schöne Panierung. Nun die Bällchen in heißen Öl bei 165° C langsam ausbacken.



Rezept für 4 Personen



4 Laugenbrezel a 100 g

250 g Milch

6 Eier

125 g Croûtons

1 Prise Curry indisch

1 Stk. Kardamom frisch zermahlen ohne Spelzen

1 Prise Pfeffer grob

1 Bd. Schnittlauch fein geschnitten

100 g Sesam gemischt



Für die Bällchen habe ich noch einen leckeren Dip zubereite, welcher aus Joghurt, Creme fraiche und einer rosa Currymischung  (etwas scharf) verfeinert wird. Hierfür kann aber jeder wie immer den Dip nach seinem Gusto gestalten, da zu diesem Bällchen auch alternativ  Beispielsweise oder aber auch Avocadocreme wunderbar dazu passen könnte.



Für 4 Personen

250 g Joghurt

150 g Creme fraiche

5 g Curry rosa scharf

1 Prise Salz



Serviert werden die Bällchen mit dem Dip zu einen leckeren erfrischenden leichten Salat.

NamNam


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bello Inverno? Spaghetti, Lauch & Scamorza

Spaghetti mit Lauch ein Hammer! Nein, na ja nur mit Lauch ist es möglicherweise etwas langweilig aber da gibt es ja noch das Radieschen und Scamorza und Semmelbösel. Wie Semmelbrösel? Die geben die Bindung in der leichten Rahmergänzung, welche die etwas leichte norditalienische Note verleiht. Ich bin ein ganz großer Liebhaber vom Porree, ja der hat es in sich und im Winter bringt er mit seiner kräftigen Note so manch langweiligen Tag zum kochen. Im Sinne des Wortes wirkt die würzige Note erwärmend und bringt Feuer in den Körper. Nur lasst ihn bitte nicht zerkochen, denn da gibt es den Umkehreffekt. Welchen denn? Kennt ihr das nicht, wenn bei Oma der Duft von Porree in der ganzen Wohnung verteilt ist, nur weil Oma es immer so macht. Na gut vielleicht nicht jede, aber meine schon. Also der Porree warm grau und ausgelaugt. Geschmeckt hat er aber trotzdem immer, eben wie bei Oma! Jedoch eins muss man dem Porree lassen, er ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen und deshalb gerade im Wi…

Cake on fire! Flammenkuchen Snack

Ganz Flamme für Flammenkuchen bin ich nur im Herbst, ansonsten würde ich das italienische Gegenstück bevorzugen. Sicherlich könnte es nun heißen, dass Pizza mit Flammenkuchen nichts zu tun hat aber jedoch vom Ansatz her sehr ähnlich ist. Der Elsass ist bekannt für seine tollen erfrischenden Weine und macht natürlich gerade im Herbst besonders viel Freude. Ich habe diese Gegend ganz wahrhaftig in vielen seiner Facetten 1992 kennen gelernt, da ich damals im Schwarzwald gearbeitet habe. Mein damaliger Chef war ein echter Insider und verbrachte sehr viele freie Donnerstage in dieser Region und nahm mich mit auf Tour. Also hat mich diese Region auch etwas geprägt und ich denke unglaublich gern zurück. Der weg von Badenweiler in den Elsass war quasi ein Katzensprung. Natürlich hat die herzhafte Variante womöglich mehr Freunde als unser vegetarische Alternative, jedoch macht Leichtigkeit auch viel Spaß und deshalb habe ich der Jahreszeit angepasst auch mit Kürbis und Pilzen experimentiert. …

Take it easy- Spaghetti Kürbis & Spaghetti

Spaghetti und Kürbis ist ja schon jahreszeitlich ein Klassiker aber Spaghetti Kürbisse und Spaghetti hat mich richtig neugierig gemacht. Die Spaghetti Kürbisse sind jetzt nicht so unbekannt, jedoch wohl im Handel eher seltener anzufinden. Also wer welche sieht sollte tatsächlich gleich mal zugreifen, denn sie fallen beim allgemeinen Kürbisangebot eher aus dem Rahmen als das sie zum Standartsortiment zählen. Bei unserem Gemüsehändler lagen einige dieser Kürbisse in der Auslage und so kam die Idee den Kürbis mal mit Spaghetti wegen des lustigen Namensspiel zu machen. Spaghetti Kürbisse sind gesund, stärken die Sehkraft und die Nerven, unterstützen Blase und Nieren. Ballaststoffe sind nicht so seine Stärke, aber dafür gibt es genug Beiwerk um dies auszufüllen. Der Kürbis verdankt seinen Namen seiner Spaghetti ähnlichen Struktur beim herauslösen des Fruchtfleisches. Allerdings funktioniert es am besten, wenn er schon gar ist. Seine Vorteile sind absolut vielfältig und er könnte auch als …