Direkt zum Hauptbereich

Aller Fauen Liebling!? Woman's Day Special







Aller Frauen Liebling?

Heute zum Frauentag gibt es eine kleine Huldigung im kulinarischen Sinne. Augen auf und Ohren gespitzt, denn es geht hier scheinbar um den Lieblingssalat der meisten Frauen in unserer westlichen Welt. Warum komme ich darauf? Da ich in meiner Wahrnehmung folgendes öfter höre. „Ich liebe Salat mit Avocado, Kirschtomaten und Ei“, oder „Mein Lieblingssalat ist mit Avocado und Ei“, oder“ am allerliebsten würde ich meinen Salat mit Avocado und Ei essen. Diese Aussagen begleiten uns natürlich nicht nur im medialen Alltag nein auch im Social Media oder in Gesprächen, wenn es um gesunde Ernährung geht. Dieser Salat scheint also der gesellschaftliche Fitmacher zu sein. Aber ich bin ehrlich. Ich liebe diese Salatkombination genauso sehr und es ist ja auch sehr lecker. Vom Kauf der Produkte bis zur Präsentation auf dem Teller ist der Schwierigkeitsgrad eher sehr gering und das einzige was möglicherweise einen Herausforderung stellt sind die Qualitäten der Avocado und da speziell der im Handel zum Teil recht unterschiedlich angebotene Reifegrad. Ich persönlich bevorzuge die Avocadosorte Haas, welche relativ leicht an der schwarzen Farbe erkennbar ist. Diese sollte dann beim berühren etwas nachgeben um sie als verzehrfertig zu erkennen. Manchmal sind sie auch gekennzeichnet mit dem Label „Ready to eat“ was die Kaufentscheidung vereinfachen sollte. Ja Preislich sind sie nun nicht gerade immer ein Schnäppchen aber im Schnitt liegen die Früchte bei ca. 1,50 € was doch einigermaßen ganz passabel ist.
Ich hatte mal das große Glück mit meiner Frau auf Hawaii zu sein und wir fuhren mit dem Auto nach Hana, dies liegt im Osten Maui’s und ist quasi Immergrün. Durch stetigen Regen und Wärme gedeiht da eine Menge Gemüse und wird von den Lokalen Einheimischen Händlern in den dünn besiedelten Ortschaften auch für die vielen Touristen angeboten. Wir waren da an einem vulkanischen Tunnel und am Eingang standen Avocadobüsche. Die Früchte waren so groß wie Pampelmusen. Ich fragte den Kassierer warum hier die Früchte so riesig sind. Ganz einfach! Raining, sunshine, sunshine, raining and the Avocado boost! Genau! Solch große Avocados haben wir an diesem Tag noch öfter gesehen und auch gekauft, denn meine Frau wollte gern am Abend was für einen Salat essen? Richtig! Genau den super Frauen Salat. In diesem Sinne nun das schnelle Rezept, so wie ich ihn heute zubereiten werde. 










Salat für 4

1 Schale Rucolasalat
 1 Kopf Eisbergsalat
8 Kirschtomaten
1 Apfel
2 Avocado Sorte Haas
2 Orange
1 Zitrone (davon benötigen wir den Saft)
4 EL Olivenöl
10 Wachteleier gekocht (oder 4 Hühnereier)
4 EL Weißer Balsamicoessig
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 EL Rohrzucker
4 EL Wasser
2 Scheiben Toastbrot für Croûtons aus dem Toaster ;-)


Den Salat waschen und den Eisbergsalat schneiden. Die Kirschtomaten halbieren und die Orangen filetieren. Die Avocado kann so zerkleinert werden wie man gerne möchte. Ich halbiere diese und nehme einen Avocadoschneider. So entstehen schöne Scheiben und diese kommen dann gleich in den Salat mit hinein. Den Apfel klein schneiden und die halbierten Kirschtomaten zugeben. Orangenfilets unterheben und alles mit dem Öl, den Essig, den Gewürzen und den Zitronensaft mit einem Salatbesteck in einer reichlichen Schüssel gut vermengen. Nun den Salat in tiefe Teller anrichten und mit den schnellen fettfreien Croûtons garnieren. Fettfreie Croûtons? Ich wähle da oft die schnelle Nummer, denn der Toast kommt in den Toaster und wird geröstete um danach gleich in Würfel geschnitten zu werden. Also unkompliziert und vor allem schnell.
Bitte passt beim halbieren der Avocados auf, es ist mit die größte Haushaltsunfallfalle. Care your hand’s! in diesem Sinne ein leckeres NamNam und einen wunderschönen Frauentag.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Cake on fire! Flammenkuchen Snack

Ganz Flamme für Flammenkuchen bin ich nur im Herbst, ansonsten würde ich das italienische Gegenstück bevorzugen. Sicherlich könnte es nun heißen, dass Pizza mit Flammenkuchen nichts zu tun hat aber jedoch vom Ansatz her sehr ähnlich ist. Der Elsass ist bekannt für seine tollen erfrischenden Weine und macht natürlich gerade im Herbst besonders viel Freude. Ich habe diese Gegend ganz wahrhaftig in vielen seiner Facetten 1992 kennen gelernt, da ich damals im Schwarzwald gearbeitet habe. Mein damaliger Chef war ein echter Insider und verbrachte sehr viele freie Donnerstage in dieser Region und nahm mich mit auf Tour. Also hat mich diese Region auch etwas geprägt und ich denke unglaublich gern zurück. Der weg von Badenweiler in den Elsass war quasi ein Katzensprung. Natürlich hat die herzhafte Variante womöglich mehr Freunde als unser vegetarische Alternative, jedoch macht Leichtigkeit auch viel Spaß und deshalb habe ich der Jahreszeit angepasst auch mit Kürbis und Pilzen experimen

Opa würde sagen voll verkohlt!

Weißkohlroulade und Linsenfüllung. Es war der letzte Kohlkopf im Markt und meine Frau wünschte sich vegetarische Kohlroulade inspiriert vom WW Programm. Also habe ich die Idee aufgenommen, aber etwas frei ausgestaltet. Die Füllung mit rosa Linsen ist etwas abgewandelt, wir hatten noch vom Vortag etwas Kartoffelpüree im Kühlschrank und dieser wurde als ideale Bindung für die Linsenfüllung verwendet. Also eine ideale Ressourcenverarbeitung. Den Kohl könnte man für die Rouladen roh abblättern, was ich aber aus der Erfahrung etwas ungünstig finde, so dass es sinnvoller ist aus dem Weißkohl den Strunk herauszuschneiden und den Kopf komplett im Ganzen 20 Minuten in Salzwasser mit etwas Kümmel leicht köcheln zu lassen. Die Blätter lassen sich anschließen unversehrt vom Kohlkopf lösen und entsprechend leichter zusammenrollen. Man erhält auch gleichzeitig eine leichte Gemüsebrühe, diese kann man direkt zum angießen für die Weißkohlrouladen verwenden. Man kann diese auch erkalten lassen und

Der Festtagssalat! Leicht, erfrischend - genau richtig!

  Endiviensalat zu Weihnachten ein echter Klassiker. Leicht, frisch und zum verlieben. Ich liebe diesen Salat, da er etwas besonders ist. Leider findet man Endivien nur bei wirklich guten Gemüsehändlern. Im Supermarkt ist es eher ungewöhnlich. Der Salat wirkt anregend und Verdauungsfördernd. Gerade in der Weihnachtszeit ist dieser wohl ein idealer Begleiter für Jedermann und in seiner heutigen Kombination mit pochiertem Ei ein köstlicher Leckerbissen. Wo er auch als grandioser Hauptgang seinen Auftritt verdient. Wer möchte streut gar noch etwas Parmesan zu und ergänzt mit ein paar knusprig gebratenen Croûtons. Doch nun ab in die Küche, der Salat wartet.   Zutaten für 4 Personen   1 Kopf Endivie 4 Orangen 1 Kaki 2 Zweige frische Pfefferminze   Den Salat waschen und den Strunk abschneiden. Die Blätter anschließend klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Orangen filetieren und die Kakis in Filets geschnitten dem Salat zufügen. Die Minze fein schneiden und den Salat dami