Direkt zum Hauptbereich

Crispy Falafel Nuggets nicht nur ein Snack...


Falafel Nuggets und Salat mit rosa Linsen an Minze Sojacreme Dip

Für alle Freunde der kalorienarmen Sattmacher eine Variante, welche auf den gedanklichen Speiseplan nicht fehlen sollte, ja sogar relativ wenig Mühe macht und auch noch gut vorzubereiten ist. Das erste Mal kam ich als junger Mensch mit dem Falafel in Berührung als ich eine Kochsendung mit dem damaligen Prominenten und etwas gut ausgestatteten Moderator Harry Wijnvoord sah. Ich glaube er war damals auch Werbeikone für einen sehr bekannten Diät Trunk. Jedenfalls sah ich mir die Sendung an und er bereitete tatsächlich Falafel zu und sagte dies immer wieder und wieder, dass er Falafel unglaublich gerne isst. Ich war jedenfalls etwas irritiert auf Grund der bekannten Werbung und die Menge, welche er gerade vor dem TV Zuschauer genüsslich verzehrte. Jedoch wusste ich zumindest von da an, dass Falafel keine Frikadelle war. Ich  musste über mich selbst schmunzeln und war eine Erfahrung reicher. Da in den Mitte Neunzigern die arabischen Gerichte gerade mal Einzug in den Sprachgebrauch hielten wurde die zweite Berührung mit Falafel etwas einfühlsamer, denn einen Kollegin kam auf Arbeit und berichtete voller Leidenschaft was sie für tolle Falafel am Vorabend bei einem Freund gegessen hat. Nun war es bei Ihr aber so, dass ihr marokkanischer Freund ihre neue Liebe war. Ach so! Auch dazu kann Falafel verhelfen und was lehrt uns das „Liebe geht durch den Magen“. Nun aber zu den heutigen Falafel Nuggets. Ich habe diese etwas abgewandelt und auf die Kräuter verzichtet, da diese in dem dazu servierten Minze Dip sind. Die Falafel habe ich auch nicht frittiert sondern mit etwas Olivenöl in der Pfanne gebraten, somit sind diese etwas Fettfreier.

Ein Rezept für 4 Personen

1 Dose  Kichererbsen
2 ½ EL Reismehl
1 Prise   Kreuzkümmel
1 Prise   Koriander gemahlen
1 Prise   Salz
1 Prise   Cayenne Pfeffer

Die Kichererbsen abgießen und fein pürieren. Das Reismehl unterarbeiten und die Gewürze zum abschmecken verwenden. Nun könnte man alternativ noch etwas Bulgur oder Couscous unterheben, aber das ist heute nicht die Vorgabe. Von dieser homogenen Masse kleinen Taler formen und diese dann in dem Olivenöl knusprig braten. Die Taler sind nun zum servieren bereit.

Als Beilage machen wir einen leichten Salat bestehende aus

50 g rosa Linsen 5 Minuten in leichtem Salzwasser gekocht und abgeschreckt
½ Kopf fein geschnitten Eisbergsalat
½ in Streifen geschnittenen Paprika
½ Bund gezupfte Minze
1 Zitrone frisch ausgepresst
2 EL weißer Balsamicoessig
Salz und Mühlenpfeffer zum würzen.

Hier werden alle Zutaten in einer Schüssel gut vermengt und auf einem Teller mit frisch gezupfter Minze angerichtet. Es ist ein schwereloser schmackhafter leichter Salat, welcher zu jeder Jahreszeit Freude bereiten kann. Diese Variante ist absolut Fettfrei, wer möchte kann natürlich gern etwas Öl hinzufügen. Seine Leichtigkeit ist genau die richtige Ergänzung zum Falafel und dazu reichen wir einen schmackhaften Dip, welchen wir folgen zubereiten.

Minze Sojacreme Dip für 4 Personen

2 Becher Soja Creme naturell
½ Bund Minze
1 Prise Salz
1 Prise Mühlenpfeffer

Die Soja Creme mit der Minze mixen und mit den Gewürzen abschmecken. Dann zu dem Salat reichen der dekorativ auf den Teller anrichten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Powerfood, leicht gemacht!!

Langos, ein ausgebackener Hefeteig, welcher schier unzählbar viele Freunde in unseren alltäglichen Wochenmarkt, Stadtfest, Rummel, Herbstfest und wer weiß wo noch hat, überall darf ein Langosstand dabei sein. Warum? Ich weiß es nicht. Jedoch fast jeden den ich kenne nimmt gerne einen mit, wenn er an einem Stand sieht. Es ist bestimmt die Mischung zwischen super lecker, frisch zubereitet und ungesund. Oder sollten wir es lieber Powerfood nennen? Denn nach einer ausgedehnten Shoppingtour bietet sich solch ein herzhafter Snack wahrlich zur Stärkung an. Ich habe meine ersten Langos als Kind in den Sommerurlauben in Ungarn gegessen und fand sie damals nicht ganz so überzeugend, jedoch hatte man Hunger so passte es allemal. Allerdings kenne ich niemand, der sich solch ein Langos gern Zuhause macht. Ist es etwa zu schwierig? Vielleicht der Ölgeruch in der Wohnung? Hier habe ich meine Zweifel, den Fondue gibt es ja auch öfter mal. Also dann wohl doch Verdacht Nummer 1! Ja und genau hier setz…

Samsa ein Höllensnack!

Samsa die kleinen Köstlichkeiten aus Turkmenistan. Ja warum Turkmenistan? Habe ich mich auch erst gefragt ob ich darüber mal etwas schreibe. Aber ich habe mal den Tipp von einen Einheimischen bekommen, dass dies dort eine Art Nationalspeise ist und man es sehr vielfältig und vor allem einfach und schnell zubereiten kann. Also gemeint ist damit die Füllung. Über Turkmenistan gibt es ja sonst nicht gerade viel zu berichten außer, dass dies ein sehr isolierter Staat ist und zumindest mit Bodenschätzen sehr gesegnet scheint. Doch kulinarisch eher ein Niemandsland, was es aber lohnt zu entdecken. Diese Region präsentiert sich als ziemlich karge Gegend und was wächst ist eigentlich für diese Regionen klassisch. Auberginen, Zwiebel, Tomaten, Paprika (wäre wohl im Verhältnis sehr teuer) und etwas Kohl. Da haben wir auch schon den Grundstock unserer Samsa, die ich mit viel Freude zubereitet habe. Die Samsa sind Teigtaschen, welche so wohl als auch gefüllt werden können. Also kommt natürlich b…

Voll Vegan! Königsberger Klopse richtig anders

Königsberger Klopse voll vegan! Natürlich sind es im Sinne des Erfinders keine Königsberger Klopse, jedoch gefällt die vegane Variante, denn es ist ein tolles Herbstgericht und gibt durch seinen kräftigen Charakter genügend wärme um uns wohl zu fühlen. Genau das Ding was uns glücklich macht? Ich denke schon. Der Namensgeber ist nur die Inspiration, ich hätte auch Klöße mit Quinoa schreiben können und den Rest als Beiwerk nur erwähnen brauchen, doch hat genau der Ursprung auch seine Berechtigung. Oma liebte die Königsberger Klopse und war darin eine Spezialistin. Nun gut ihre Soße war sehr Glutenlastig und der Laktoseintoleranz hielt diese auch nicht stand, aber so haben sich die Zeiten halt geändert. Oma wird vegan wohl nur sporadisch in Betracht ziehen und wahrscheinlich mich mit etwas Argwohn betrachten, aber mit Sicherheit Verständnis haben, dass auch hier etwas grundlegendes anders gemacht werden kann. Darin liegt natürlich auch der Schlüssel. Öffnet euch und lasst euch treiben, …