Direkt zum Hauptbereich

Das verrückte Ding mit der Kichererbse







Kichererbsenmehl oder Kichererbsen aus der Dose? Das ist hier die Frage! Ich hatte heute etwas Wehmut und sah heute früh dicke Rote Beteknollen bei uns im Biomarkt. Wehmut warum? Vor 4 Jahren hatten wir ein Feldstück bei „Meine Ernte“ und wir hatten auch Rote Bete auf dem Acker, so sahen diese am Ende genauso schön rund aus und deshalb habe ich sie mir heute gekauft. Sie sollten für die „falschen Bouletten“ genau die richtige Beilage sein. Kräftig im Geschmack und verbunden in einer feinen Soße gerahmt mit Sojacreme. Vielleicht fragt sich so mancher, weshalb ich stetig die Sojacreme verwende? Ich finde sie geschmacklich immer wieder ganz passabel, da es eine Creme fraiche ersetzen kann, aber der Hauptgrund ist tatsächlich, dass sie quasi nur ganz wenige Kalorien hat, aber in der Konsistenz eine Rahmsoße unterstützt. Also meiner Meinung nach recht stimmig im Gesamtpaket. Jedoch nun zum Hauptgrund der eingehenden Frage. Bei WW wird die Kichererbse hoch und runter gekocht und scheint als Sättigungsbeilage eine Art Optima(h)l zu sein. Ich möchte von mir nicht behaupten, dass ich Kichererbsen stetig bevorzugen würde. Jedoch habe ich mir zur Aufgabe gestellt den Unterschied zwischen Mehl und den Dosenmodel zu ergründen. Ich kenne einige Kichererbsenrezepte und 95% verwenden die Dosenvariante. Ich habe sie deshalb auch stets im Haushalt vorrätig. Jedoch warum nicht mal die Bouletten mit Kichererbsenmehl. Beide Produkte ausgepackt und ans Werk. Vorweggenommen, die Mehlvariante hätte ich mir sparen können. Doch beide Rezepte schritten schnell voran und gingen auch zügig in die Pfanne. Beim Dosenmodell waren die Bouletten etwas saftiger beim Kichererbsenmehl konnte man das für mich erstaunlich starke nachquellen schmecken. Nein ich möchte nicht sagen, dass sie zu trocken waren, jedoch gefiel uns die Variante 1 besser. Im Grunde ist dies wahrscheinlich auch die Antwort, das Dosenprodukt ist einfach saftiger. Ich hätte der kleinen Kichererbse nicht ein solch kräftiges Quellvermögen zugetraut. Tolle Erkenntnis!  Geschmacklich harmonierte alles wie erhofft ganz gut und durch die Zugabe von frischem Blattspinat kam noch eine erfrischende Komponente hinzu. Ergänzt habe ich das ganze mit einem Senfdip aus süßen und herzhaften Senf. Es hatte etwas regionales im Geschmack. Abrundend könnte man es als Hausmannskost definieren und wahrscheinlich passend mit einem Bier servieren.

Falsche Boulette für 4 Personen Variante 1

1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)
5 El Paniermehl
1/3 Bund Schnittlauch fein geschnitten
1/3 Bund Blattpetersilie fein geschnitten
1 Ei
Salz
Pfeffer
gemahlener Kreuzkümmel
1 EL Senf




Die Kichererbsen abgießen und pürieren. Danach alles im Kitchenaid zu einem homogenen Teig verarbeiten und im Olivenöl bei sanfter Hitze goldbraun braten

Falsche Boulette für 4 Personen Variante

150 g Kichererbsenmehl
200 ml Wasser
50 g Skyr
1/3 Bund Schnittlauch fein geschnitten
1/3 Bund Blattpetersilie fein geschnitten
2 Eier
Salz
Pfeffer
gemahlener Kreuzkümmel
1 EL Senf





Hier vom Grunde her sehr ähnlich. Das Kichererbsenmehl mit dem Wasser anrühren und mit den anderen Zutaten zu einem homogenen Teig verarbeiten. Wie bei Variante 1 schön sanft goldbraun braten.

Rote Bete Spinatragoût

500 g Rote Bete
Wer es abkürzen möchte kauft gleich gegart, aber keine in Essigmarinade!
Kümmel ganz/ Meersalz für das Kochwasser

150 g Babyspinat
250g Sojacreme naturell
2 EL Olivenöl
50 ml Gemüsebrühe
Meersalz und Mühlenpfeffer

Die Rote Bete habe ich in gesalzenem Kümmelwasser weich gekocht und in Würfel geschnitten. Diese in etwas Olivenöl gedünstet und die Sojacreme beigefügt. Die Gemüsebrühe angegossen und alles 3 Minuten geköchelt. Jetzt wir der gewaschene Spinat untergehoben bis diese einfällt und noch mit Salz und Mühlenpfeffer abgeschmeckt. Wer nach seinem Gusto kreativ sein möchte tut es na klar wie immer. Fertig war die Beilage.

Der Senfdip ist sehr simpel

4 EL Senf Mittelscharf
4 EL süßen Senf
1 EL geschnittener Schnittlauch

Alles gut verrührt und schon ist er fertig.  

Mir hat das Experiment viel Freude bereitet und ich bin einer Erkenntnis reicher.
Also ich wünsche euch viel Spaß beim probieren und gutes Gelingen. NamNam


Beliebte Posts aus diesem Blog

Cake on fire! Flammenkuchen Snack

Ganz Flamme für Flammenkuchen bin ich nur im Herbst, ansonsten würde ich das italienische Gegenstück bevorzugen. Sicherlich könnte es nun heißen, dass Pizza mit Flammenkuchen nichts zu tun hat aber jedoch vom Ansatz her sehr ähnlich ist. Der Elsass ist bekannt für seine tollen erfrischenden Weine und macht natürlich gerade im Herbst besonders viel Freude. Ich habe diese Gegend ganz wahrhaftig in vielen seiner Facetten 1992 kennen gelernt, da ich damals im Schwarzwald gearbeitet habe. Mein damaliger Chef war ein echter Insider und verbrachte sehr viele freie Donnerstage in dieser Region und nahm mich mit auf Tour. Also hat mich diese Region auch etwas geprägt und ich denke unglaublich gern zurück. Der weg von Badenweiler in den Elsass war quasi ein Katzensprung. Natürlich hat die herzhafte Variante womöglich mehr Freunde als unser vegetarische Alternative, jedoch macht Leichtigkeit auch viel Spaß und deshalb habe ich der Jahreszeit angepasst auch mit Kürbis und Pilzen experimen

Opa würde sagen voll verkohlt!

Weißkohlroulade und Linsenfüllung. Es war der letzte Kohlkopf im Markt und meine Frau wünschte sich vegetarische Kohlroulade inspiriert vom WW Programm. Also habe ich die Idee aufgenommen, aber etwas frei ausgestaltet. Die Füllung mit rosa Linsen ist etwas abgewandelt, wir hatten noch vom Vortag etwas Kartoffelpüree im Kühlschrank und dieser wurde als ideale Bindung für die Linsenfüllung verwendet. Also eine ideale Ressourcenverarbeitung. Den Kohl könnte man für die Rouladen roh abblättern, was ich aber aus der Erfahrung etwas ungünstig finde, so dass es sinnvoller ist aus dem Weißkohl den Strunk herauszuschneiden und den Kopf komplett im Ganzen 20 Minuten in Salzwasser mit etwas Kümmel leicht köcheln zu lassen. Die Blätter lassen sich anschließen unversehrt vom Kohlkopf lösen und entsprechend leichter zusammenrollen. Man erhält auch gleichzeitig eine leichte Gemüsebrühe, diese kann man direkt zum angießen für die Weißkohlrouladen verwenden. Man kann diese auch erkalten lassen und

Der Festtagssalat! Leicht, erfrischend - genau richtig!

  Endiviensalat zu Weihnachten ein echter Klassiker. Leicht, frisch und zum verlieben. Ich liebe diesen Salat, da er etwas besonders ist. Leider findet man Endivien nur bei wirklich guten Gemüsehändlern. Im Supermarkt ist es eher ungewöhnlich. Der Salat wirkt anregend und Verdauungsfördernd. Gerade in der Weihnachtszeit ist dieser wohl ein idealer Begleiter für Jedermann und in seiner heutigen Kombination mit pochiertem Ei ein köstlicher Leckerbissen. Wo er auch als grandioser Hauptgang seinen Auftritt verdient. Wer möchte streut gar noch etwas Parmesan zu und ergänzt mit ein paar knusprig gebratenen Croûtons. Doch nun ab in die Küche, der Salat wartet.   Zutaten für 4 Personen   1 Kopf Endivie 4 Orangen 1 Kaki 2 Zweige frische Pfefferminze   Den Salat waschen und den Strunk abschneiden. Die Blätter anschließend klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Orangen filetieren und die Kakis in Filets geschnitten dem Salat zufügen. Die Minze fein schneiden und den Salat dami