Direkt zum Hauptbereich

Burritos richtig lecker!





Burrito, Burrito wo man schaut. Diese kulinarische Vielfalt erfindet sich scheinbar täglich neu und erfreut sich stets wachsender Beliebtheit. Vor allem scheinen Burritos einen ungezügelten Appetit stillen zu wollen. Ich möchte nicht behaupten, dass sie jeden Tag mein Begleiter werden können, jedoch wenn sie leicht gefüllt sind machen sie tatsächlich Freude. In Mexiko war ich noch nie und kann demzufolge nur dem Original nacheifern und witzig ist auch, dass ich diese köstlichen Teilchen bisher nur selbst gemacht habe, den auch in den USA schien mir die ganze Varientenvielfalt zu üppig und demzufolge auch zu schwer. Jedoch haben die Burritos viele Vorteile, einfach in der Zubereitung, Grenzenlos in der Kombinationsvielfalt und natürlich mit Käse überbacken der Hit. Gestern Abend lief übrigens ein Werbespot von „Lieferando“, „Bestell dein Essen mit Käse“, also alles was gebacken und überbacken is(s)t total beliebt. Natürlich vegetarisch läuft es umso leichter. Mein großer Sohn scheint es auch zu mögen, zumindest bevorzugt er eine mexikanische Fast Food Kette. In meiner näheren Umgebung ist auch ein kleines Cafe entstanden und diese Familie wirbt auch mit ihren leckeren Burritos.
Also werden diese ihren Siegeszug auch hier fortsetzten. Aber nun zu unseren kleinen Freunden. Burritos schnell Zuhause zubereitet. Und auch hier gilt, gefüllt wie jeder gern möchte. Ich habe eine Gemüsepfanne zubereitet und diese mit Baked Beans aufgefüllt. Gewürzt wurde das ganze mit Chili, etwas Koriander und Oregano.



Für den Weizentortilla Teig für 8 Tortillas

500 g Weizenmehl 405
10 g Salz
200 ml heißes Wasser




Das Mehl mit dem Salz mischen und das kochend heiße Wasser darauf geben. Mit einem Holzlöffel die Masse bearbeiten und wenn es etwas abgekühlt ist, daraus mit der Hand einen geschmeidigen teig kneten. Diesen auf einer Mehl bestäubten Flächen zu einer dicken Rolle formen und daraus gleichgroße Stücke schneiden. Daraus werden die Tortillas gerollt. Am besten gleich so groß wie eure Pfanne ist. Somit braten sie anschließen besser.

Wenn alle Tortillas gebraten sind werden diese mit der vorbereiteten Füllung gefüllt und zusammengerollt.




Unsere Füllung für 10 Personen

2 rote Paprika
2 Gelbe Paprika
1 Bund Mangold
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Stück rote Zwiebel
¼ Kopf Eisbergsalat
1 Dose Baked Beans 850 ml hier gehen auch Kidney Bohnen
50 ml Olivenöl
1 EL Chili fein gehackt
1 TL Oregano
250 ml Tomatensoße
½ Bund Korinander
Salz und Mühlenpfeffer

150 g Parmesan zum überbacken

Den Eisbergsalat und die Zwiebel in Streifen schneiden und die Gemüse in Würfel. Diese Gemüse mit den Olivenöl anschwitzen und würzen. Die Baked Beans komplett unterheben und mit etwas Tomatensoße verfeinern. Damit alles gut harmoniert noch einmal kurz aufkochen lasen und fertig ist auch die Füllung



Nun werden die Tortillas mit dem Ragout gefüllt. Eingerollt und kommen mit Käse bestreut für 5-10 Minuten bei 200° C in den vorgeheizten Backofen. Als erfrischende Beilage habe ich etwas fein geschnittenen Eisbergsalat verwendet, welcher mit einem leichten Joghurtdressing mariniert war. Alle die diese Leckerbissen probiert haben fanden diese auch sehr lecker. Selbst jemand der sonst eher kräftigere Kost bevorzugt. NamNam


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Samsa ein Höllensnack!

Samsa die kleinen Köstlichkeiten aus Turkmenistan. Ja warum Turkmenistan? Habe ich mich auch erst gefragt ob ich darüber mal etwas schreibe. Aber ich habe mal den Tipp von einen Einheimischen bekommen, dass dies dort eine Art Nationalspeise ist und man es sehr vielfältig und vor allem einfach und schnell zubereiten kann. Also gemeint ist damit die Füllung. Über Turkmenistan gibt es ja sonst nicht gerade viel zu berichten außer, dass dies ein sehr isolierter Staat ist und zumindest mit Bodenschätzen sehr gesegnet scheint. Doch kulinarisch eher ein Niemandsland, was es aber lohnt zu entdecken. Diese Region präsentiert sich als ziemlich karge Gegend und was wächst ist eigentlich für diese Regionen klassisch. Auberginen, Zwiebel, Tomaten, Paprika (wäre wohl im Verhältnis sehr teuer) und etwas Kohl. Da haben wir auch schon den Grundstock unserer Samsa, die ich mit viel Freude zubereitet habe. Die Samsa sind Teigtaschen, welche so wohl als auch gefüllt werden können. Also kommt natürlich b…

Voll Vegan! Königsberger Klopse richtig anders

Königsberger Klopse voll vegan! Natürlich sind es im Sinne des Erfinders keine Königsberger Klopse, jedoch gefällt die vegane Variante, denn es ist ein tolles Herbstgericht und gibt durch seinen kräftigen Charakter genügend wärme um uns wohl zu fühlen. Genau das Ding was uns glücklich macht? Ich denke schon. Der Namensgeber ist nur die Inspiration, ich hätte auch Klöße mit Quinoa schreiben können und den Rest als Beiwerk nur erwähnen brauchen, doch hat genau der Ursprung auch seine Berechtigung. Oma liebte die Königsberger Klopse und war darin eine Spezialistin. Nun gut ihre Soße war sehr Glutenlastig und der Laktoseintoleranz hielt diese auch nicht stand, aber so haben sich die Zeiten halt geändert. Oma wird vegan wohl nur sporadisch in Betracht ziehen und wahrscheinlich mich mit etwas Argwohn betrachten, aber mit Sicherheit Verständnis haben, dass auch hier etwas grundlegendes anders gemacht werden kann. Darin liegt natürlich auch der Schlüssel. Öffnet euch und lasst euch treiben, …

Powerfood samt Leichtigkeit im Asia Style

Ein Korb voller Artischocken und Soba-Nudeln sowie eine Handvoll Bulgur. Das klingt nach Fitness und Gesundheit. Ein echter Kracher, wenn es um Slim Line gehen soll könnte dieses Gericht definitiv seinen Bezug gefunden haben. Aber die Idee kam eigentlich beim einkaufen. Die Poweraden gab es im Angebot und da ich Lust darauf hatte nahm ich sie mit. Es sollte schon erwähnt werden, dass diese auch etwas aufwendig sind, jedoch habe ich da so meine Muse und kann auch etwas entspannen, denn der Kopf muss da nicht groß arbeiten und hat demzufolge eine Ruhepause verordnet bekommen. Visuell gibt es zusätzlich eine farbliche Beruhigung und da macht doch Kochen richtig Spaß. Die Buchweizennudeln haben den ganz besonderen Reiz, dass sie sehr wenige Kalorien haben und ich glaube sogar von allen Nudeln, welche in irgendeiner Weise mit einem Mehl hergestellt werden, ist es wohl die Energieärmste Sorte. Deshalb habe ich noch etwas Bulgur darunter gemacht, denn etwas Brennstoff benötigt der Körper au…