Direkt zum Hauptbereich

Liebe richtig gesalzen!






Liebe geht durch den Magen und die Salzprinzessin schien dieser Bedeutung noch mehr Beachtung zu schenken als im ersten Augenblick ersichtlich. Im allgemeinem ist man ja von Größe, Glanz und Reichtum materieller Art beeindruckt und verkennt in diesem Augenblick den Liebesbeweis, das Salz! Ohne Salz geht bekanntermaßen nicht viel. Egal in welcher Form das Salz ist das Lebenselixier. Sicherlich nur in vernünftiger Dosierung, aber auch hier senden die vielfach durchgeführten Studien unterschiedlichste Signale. Was ist nun die ideale Dosis Salz? Ich weiß es auch nicht, jedoch neige ich eher zu etwas milderem Salzkonsum. Habe aber kein Problem bei einer etwas längeren Ausdauerperiode dies auch Konzentriert zu mir zu nehmen um den Mineralhaushalt recht schnell wieder herzustellen. Es ist wie bei einer merklichen Unterzuckerung, also her mit der Schokolade und der Körper jubelt und singt ein Hit auf die Weise Entscheidung. Jedoch gilt auch die Redewendung „Salzen wie ein Geizhals“? Jedoch bitte nicht zu wenig, denn auch der Eigengeschmack wird durch eine Prise Salz unterstützt. Wir haben heute verschiedene Salze für unseren Shop hergestellt und die Verfahrensweise ist relativ einfach, macht aber Sinn. Beim kochen werden verschiedene Gewürze verwendet, jedoch in einer auf Salz basierenden Mischung erreicht man gleich einen multiplen Effekt, welcher das Produkt von Anfang an in die gewünschte Richtung lenkt und mit relativer Sicherheit ständiges Feintuning erspart bleibt. Als Basis dient natürlich feine Meersalz, dazu geben wir grobes Meersalz und feines Steinsalz zu je gleichen Teilen. Das Geschmacksbild bestimmt die Gewürzmischung. Hier lohnt es sich feine Premium Gewürze zu beschaffen, denn diese garantieren im wesentlichem hohe Produktqualität und beste Verarbeitung um die Aromen heraus zu kitzeln. Mit diesem Grundprodukt ist auch das Aroma der eigenen Salzmischung in der Regel ein fantastisches Heimspiel und da wir es selbst uns herstellen, können wir unserer Kreativität so richtig Raum geben. Wir haben heut Kaffeesalz für Wurzelgemüse, Rotweinsalz für karamellisierte Zwiebeln, Mediterranes Gewürzsalz für Aubergine, Paprika und Zucchini und Pfeffersalz für das allgemeine sautierte Gemüse oder anderer Einsatzmöglichkeiten zum Beispiel Dips. Die Herstellung von Rotweinsalz habe ich mir selbst beigebracht. Der Auslöser war ein Besuch auf einem Weingut in der Provence. Da gab es vom Winzer selbst hergestelltes Rotweinsalz als Souvenir. Nur die Herstellung verriet er nicht. So etwas erfordert natürlich Geduld und die Herangehensweise muss vielen gedanklichen Irrwegen folgen um am Ende zu Ziel zu gelangen. Da ich aber gerne mein Wissen teile ist es mir heute einen Freude die Schritte meines Rotweinsalzes preis zu geben.
Es ist einfacher, wenn man eine größere Menge macht. Der Rotwein muss nicht teuer sein, aber zumindest sollte er eine tiefe rote Farbe und ein kräftigen Charakter haben. Denn er bestimmt am Ende das Aroma. Der Rotwein wird komplett eingekocht und zwar etwas weiter als Sirup. Somit geht quasi die ganze Flüssigkeit verloren und das Salz kann somit unter den „Lack“ gearbeitet werden. Ja es wird rot und zwar verdammt schön. Wie wäre es denn nun mit einem Rotweinherz aus Salz zum Valentinstag 2019. Jupp und schon sprießen die Ideen. Na gut ich will hier nicht übertreiben, aber mir fiel es gerade ein.




Zum Rezept

2 Kg Steinsalz fein
2 Kg Meersalz grob
2 Kg Meersalz fein
1 Flasche Rotwein dunkel und kräftig. Oder eure Lieblingssorte.

Das Rotweinsalz kann auch zu jeglicher Grillvariante eingesetzt werden. Es ist eine Idee, welche aber bei uns gut ankommt. Wer Lust hat probiert es aus. Viel Spaß! NamNam

Auch noch lesenswert eine andere Sichtweise zu Umwelt und Salz.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Samsa ein Höllensnack!

Samsa die kleinen Köstlichkeiten aus Turkmenistan. Ja warum Turkmenistan? Habe ich mich auch erst gefragt ob ich darüber mal etwas schreibe. Aber ich habe mal den Tipp von einen Einheimischen bekommen, dass dies dort eine Art Nationalspeise ist und man es sehr vielfältig und vor allem einfach und schnell zubereiten kann. Also gemeint ist damit die Füllung. Über Turkmenistan gibt es ja sonst nicht gerade viel zu berichten außer, dass dies ein sehr isolierter Staat ist und zumindest mit Bodenschätzen sehr gesegnet scheint. Doch kulinarisch eher ein Niemandsland, was es aber lohnt zu entdecken. Diese Region präsentiert sich als ziemlich karge Gegend und was wächst ist eigentlich für diese Regionen klassisch. Auberginen, Zwiebel, Tomaten, Paprika (wäre wohl im Verhältnis sehr teuer) und etwas Kohl. Da haben wir auch schon den Grundstock unserer Samsa, die ich mit viel Freude zubereitet habe. Die Samsa sind Teigtaschen, welche so wohl als auch gefüllt werden können. Also kommt natürlich b…

Powerfood, leicht gemacht!!

Langos, ein ausgebackener Hefeteig, welcher schier unzählbar viele Freunde in unseren alltäglichen Wochenmarkt, Stadtfest, Rummel, Herbstfest und wer weiß wo noch hat, überall darf ein Langosstand dabei sein. Warum? Ich weiß es nicht. Jedoch fast jeden den ich kenne nimmt gerne einen mit, wenn er an einem Stand sieht. Es ist bestimmt die Mischung zwischen super lecker, frisch zubereitet und ungesund. Oder sollten wir es lieber Powerfood nennen? Denn nach einer ausgedehnten Shoppingtour bietet sich solch ein herzhafter Snack wahrlich zur Stärkung an. Ich habe meine ersten Langos als Kind in den Sommerurlauben in Ungarn gegessen und fand sie damals nicht ganz so überzeugend, jedoch hatte man Hunger so passte es allemal. Allerdings kenne ich niemand, der sich solch ein Langos gern Zuhause macht. Ist es etwa zu schwierig? Vielleicht der Ölgeruch in der Wohnung? Hier habe ich meine Zweifel, den Fondue gibt es ja auch öfter mal. Also dann wohl doch Verdacht Nummer 1! Ja und genau hier setz…

Pasta Subito! Ganz einfach und lecker!

Pasta in einfachster Form und schnellster Zubereitungsart ist scheinbar wohl möglich am beliebtesten. Nicht umsonst ist ja der Klassiker in Dosen „Ravioli in Tomatensoße“. Es hat natürlich alles seine Tücken, denn auch in der Dose geht erwärmen schneller. Wer das denkt kann sich vorstellen enorm Zeit zu sparen ja sogar anschließend auch noch Aufwasch, denn „Man(n)“ könnte ja direkt aus der Dose essen. So ging es einst einem Freund von meinem Bruder, welcher eine Single Küche hatte und diese vom Vermieter frisch geweißt war. Also eine schöne freundliche Küche mit Blick ins Grüne. Er kam von der Spätschicht und hatte riesigen Hunger, welcher bestimmt schnell befriedigt werden sollte und so kam es zu folgendem Vorfall. Die Dose mit Ravioli wurde auf das Elektrofeld gestellt und im geschlossenen Zustand erhitz. Ich kann nicht sagen, ob meine Gedanken die Basis für diese Idee bildeten, aber ich weiß, dass es nicht gerade die beste Idee war, welche er da hatte. Nach einer Weile nahm die Do…